Razer Kaira Pro Wireless Headset Review

Diese Website finanziert sich durch Einnahmen aus Werbeanzeigen!
Bitte nimm diese Seite in die Whitelist deines Ad-Blockers auf, um uns so zu unterstützen.

reviewRazer Kaira Pro – Wireless Headset für alle Xbox Generationen

kairapro

Wireless Headsets für die Xbox sind nicht in sehr großer Anzahl verfügbar. So habe ich umso mehr interessiert die Veröffentlichung des Razer Kaira Pro verfolgt und zur Kenntnis genommen. Ein kabelloses Headset für alle Xbox Generationen seit der Xbox One von Razer, dem Gaming Zubehör Spezialisten. Razer hat uns ein Exemplar zur Verfügung gestellt, dass ich nun zwei Wochen ausgiebig testen konnte.

Verpackung und erster optischer Eindruck

Auch dieses Razer Produkt kommt in einer ansprechenden Verpackung daher. Ja, ich mag die schwarz-grünen Verpackungen und das dreiköpfige Schlangenlogo einfach. Voller Erwartung öffne ich die Verpackung, die dann bereits einen auf den ersten Blick hochwertiges Stück Hardware enthält. Dieser Eindruck bleibt und verstärkt sich noch als ich es auch der formangepassten Kartonage in die Hand nehme. Was ich sofort bemerke, dass es so „rund“ und kantenlos ist. Jetzt muss ich das Headset gleich mal aufsetzen. Die Flowknit-Ohrpolster mit Memory Schaumstoff gehen natürlich Over-Ear und fühlen sich ausgesprochen angenehm an. Ich mag diese Flowknit bzw. Mesh Strukturen mit Memory Schaumstoffe viel lieber als (Kunst-) Leder oä. Überzüge. Dabei fällt mir auf, dass es trotzdem ziemlich abdichtet. Das Thema Schallisolierung der Ohrmuscheln ist Geschmackssache, ich weiß. Während ich eher die offenen und nicht dichten mag, damit ich meine Umgebung besser und mich selbst von „innen“ weniger höre. So gibt es genauso viele, die es genau andersrum mögen. Das Razer würde ich eher in der Mitte einordnen, also gute Abdichtung, aber eben nicht vollständig. Auch der Bügel ist mit Schaumstoff bestückt, so dass das 330g leichte Headset nicht am Kopf drückt. Dabei versucht der in grün gehaltene Schaumstoff sich möglichst an alle Kopfformen durch die Memory Funktion anzupassen, um das Gewicht optimal zu verteilen. Bei meinem eher größeren Kopf gelingt das sehr gut.

 kairapro kairapro kairapro

Verbinden und erster Soundcheck

Nun gehts ans Verbinden mit meiner Xbox Series X. Obwohl am Bügel ein Hinweisband aus Papier angebracht ist, dass man das die Firmware des Headsets prüfen und ggf. updaten soll, so will ich es lieber sofort ausprobieren. Power-Taster auf der linken Seite gedrückt und eingeschaltet. Wie von Xbox Controllern bekannt, verbindet man auch das Headset mit dem Drücken des Connect-Button auf der Xbox und am Headset. Auf der rechten Seite am Headset ist der Button, der genauso aussieht, wie auf einem Controller. Ja, genau so muss das sein! Nur Sekunden später begrüßt die Xbox das Headset. Es braucht keinen Dongle, Sender/Empfänger oder ähnliches. Und los geht’s. Das Mikrofon wird am Headset in die Klinkenbuchse angesteckt. Es ist also abnehmbar und mit einem Wind- bzw. Popschutz versehen. Natürlich ist es biegsam und an seine persönlichen Vorlieben positionierbar.

kairapro kairapro

Ohne irgendwelche Änderungen starte ich ein paar Spiele. Von Forza über Call of Duty zu Tetris Effect probiere ich aus wie diese mit dem Razer Kaira Pro klingen. Was soll ich sagen, ich bin auf Anhieb begeistert. Der Sound ist ausdrucksvoll, kräftig, klar, eindeutig und weiß zu gefallen. Das liegt sicherlich an den 50mm Treibern. Während sich die 40mm Treiber als Standard erwiesen haben, verbaut Razer hier ihre sogenannten TRIFORCE TITANIUM 50mm Treiber für eine individuelle Wiedergabe hoher, mittlerer und niedriger Frequenzen. Damit können noch klarere Höhen und satte Bässe geboten werden. Gegenüber den regulären 40mm Treibern sind das immerhin 56% größere Membrane, die damit für mehr Volumen sorgen.

Wichtig beim Gaming ist natürlich auch das Mikro. Wer kennts nicht, dass die Leute im Partychat oft sehr leise, verrauscht oder einfach eine schlechte Qualität haben. Die Richtcharakteristik des abnehmbaren 9,9-mm-Supernieren-Mikrofons lässt noch weniger Störgeräusche von den Seiten zu als ein Kardioiden-Mikrofon und nimmt die Stimme dank niedrigem Frequenzgang und einem offenen Gehäuse noch lebensechter auf. Meine Mitspieler bestätigten dies mehrfach und fragten immer mal wieder nach, welches Headset das ist.

Das Headset kann noch mehr

Während das Headset tadellos mit der Xbox funktioniert, so kann man es parallel mittels Bluetooth 5.0 mit einem Mobilgerät oder BT kompatiblen Geräten verbinden. Dieses Feature hatte ich bisher unterbewertet. Nicht nur, dass man mit dem Razer Kaira Pro auch Cloud-Gaming am Handy ideal nutzen kann, optimiert für GamePass. Man kann auch während man an der Xbox spielt z.B. Telefonate annehmen oder zwischen den Matches z.B. durch TikTok swipen ohne umzustecken oder irgendwas nicht mitzubekommen. Ich würde mir kein Headset mehr zulegen, dass dieses Feature nicht kann. Es ist sowas von praktisch und bequem. Wie konnte ich ohne damit überhaupt leben, frage ich mich. Für unterwegs ist das Headset nicht nur wegen Cloud Gaming geeignet, sondern auch, da es ein zweites Mikrofon eingebaut ist, das ohne das ansteckbare funktioniert. Klasse! Das zweite Mikro funktioniert nur via Bluetooth.

Neben dem ausgezeichneten Sound ist mein Highlight allerdings die RGB-leuchtenden Razer Logos links und rechts am Headset. Genauso muss das sein, dafür lieben wir doch Razer. Die Chroma Beleuchtung ist ausschaltbar, was auch die Laufzeit des Headset von 15 auf bis zu 20 Stunden erhöht.

kairapro kairapro kairapro 

In der Xbox App kann man das Razer Kaira Pro detaillierter einstellen. Es gibt Anpassungsmöglichkeiten für den persönlichen EQ, Mikrofonüberwachungen, Chroma-Beleuchtung und so weiter. Für den EQ sind vier Presets vorhanden. Durch doppeltes Drücken der Verbindungstaste kann man die EQ Einstellungen auch ohne die App durchschalten.

kairapro kairapro  kairapro

Technische Daten

Xbox Wireless und Bluetooth 5.0
Abnehmbares Razer™ HyperClear Supernieren-Mikrofon
Eigenes mobiles Mikrofon
Razer™ TriForce Titanium 50-mm-Treiber
FlowKnit-Ohrpolster mit Memory-Schaumstoff
Windows Sonic
Bedienelemente an der Ohrmuschel
Akku-Laufzeit bis zu 15 Stunden (mit Chroma-Beleuchtung) / 20 Stunden (ohne Chroma-Beleuchtung)
Ca. 330 g
Frequenzgang 20 Hz – 20 kHz
Impendanz 32 Ω at 1 kHz
Empfindlichkeit 108 dB
Treibergröße (Durchmesser) 50 mm

Fazit

Bei einem UVP von 169,00 € ist das Razer Kaira Pro für mich das beste Wireless Headset, das ich jemals benutzt habe und ich hatte schon einige. Bei einem Headset sind neben dem Klang, Mikrofon auch der Tragekomfort wichtig. In allen Disziplinen überzeugt das Razer vollständig.

Es gibt lediglich zwei Dinge, an ich mich gewöhnen musste. Bei den für meine Finger etwas zu kleinen Knöpfen und Rädchen ging es relativ schnell, während mir das ansteckbare Mikrofon etwas längere Gewöhnung abforderte. Hier hätte ich mir gewünscht, dass es z.B. einrollbar wäre. So kam es schonmal vor, dass ich das Mikro suchte, da ich es bei Singleplayer Games absteckte.

  Wegen der Disqus-Kommentarvalidierung werden einige Kommentare verzögert angezeigt, teilweise erst nach einigen Stunden. Bitte habt etwas Geduld. Es geht kein Kommentar verloren. Wir können den Prozess nicht beeinflussen. Du erhältst i.d.R innerhalb von 24h eine Antwort.
Loading comments…